Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Sitemap | Links/webtipps

Tierhilfe - Bluemoon & Pfötchenfreunde e. V.

Tierheim Mauer


Wir kämpfen jedes Jahr mit den teuren Reparaturarbeiten an der Umzäunung des Tierheimes. Jeder harte Winter hinterlässt schlimme Spuren und wie es so oft bei uns ist, das Geld genügt nicht, um alles zu tun, was wichtig wäre..... .

Die jährlichen Erneuerungsarbeiten kosten so immens viel Geld, dass wir dazu übergegangen sind, die neuen Zwinger aus Metall zu bauen. In 2-3 Jahren haben sie sich rentiert, werden aber viel viel länger stehen und sicher sein. Ebenso ergeht es uns mit dem Zaun. Das Tierheim ist stetig gewachsen.

Nun hatten wir um einen Kostenvoranschlag für eine Mauer gebeten, diese hat uns aus den Socken gehauen . Für die ca 7ha eine wahnsinnige Summe von 98.000€. Ein Zaun aus Metallplatten in der gleichen Größe würde immer noch verrückte 68.000€ kosten. Da hilft auch kein Wunsch an das Christkind. Von unseren Spendeneingängen schaffen wir es mal besser und mal schlecht, das Tierheim am Laufen zu halten mit Futter, Tierarzt, Kastrationen und den Löhnen für die Arbeiter. An "auf die Seite legen" ist da nicht zu denken, snief.

Wir sind bei allen Bauarbeiten ausschließlich auf "Extraspenden" angewiesen. So eine Summe ist allerdings utopisch. Dabei wäre eine Mauer so wichtig. Im Winter haben wir die Obdachlosen, die nach reichlich Vodka-Genuss ihre "Mutproben" an den Tieren auslassen und versuchen, ihnen die Pfoten abzuschneiden. Es wurden schon mehrfach Hunde gestohlen. Die Befürchtungen laufen auf "Kebab-Fleisch" für die nahe Mongolei hinaus. Nun hatten wir vor einigen Tagen den ersten Übergriff eines Wildhunderudels auf einen unserer Zwinger. Was die Tiere auch immer dazu bewogen hat, es hat Leben gekostet. Bis die Jungs durch den Lärm aufgesprungen sind um nach dem Rechten zu sehen, war es für unser wundervolles Mädel Laika schon zu spät. Obwohl alle 3 Tiere sofort in die Tierklinik gebracht wurden und unsere TA Anna ihr ganzes Team in die Nachtschicht beorderte, konnte ihr Leben nicht gerettet werden. 2 unserer Hundebuben haben überlebt, einer mit wenigen Blessuren, Yoshanik kämpft immer noch um sein Leben aber unsere Tante Doc Anna ist zuversichtlich und macht Svetlana Mut. Wir denken dauernd an den armen Buben. Die ganz schlimmen Fotos ersparen wir Euch, wir wollen kein Spenden haschen mit Blut.
Nach diesem furchtbaren Vorfall haben wir uns nun dazu entschlossen, für den Mauerbau zu sammeln und je nach Spendeneingängen mit dem Bau zu beginnen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - aber wenn Ihr uns helft, kommen wir irgendwann ans Ziel!

Auf diesem Bild sieht man das Tierheim in seiner vollen Größe. Die unbebaute Fläche neben dem Hundehaus gehört auch noch dazu.

Eine verschalte Betonmauer mit 2m Höhe würde die unglaubliche Summe von 98.000 € kosten

Ein Metallzaun auf Betonfundament (Beispielbild) schlägt immer noch mit 68.000 € zu Buche.